Herzlich Willkommen zu fenninger.biz!

Sie kennen das sicher: Als Handwerksmeister sollte man alles können: Sein Handwerk beherrschen, Kunden beraten und erfolgreich verkaufen, kalkulieren, kostenrechnen, planen, konstruieren, produzieren, und, und, und...

Bei dem ganzen Tagesgeschäft soll man dann auch noch die Zeit finden sich persönlich weiter zu entwickeln. Familie, Hobbys? Müssen meistens zurückstecken.

Jeder muß durch diese ganzen Anforderungen seinen eigenen Weg finden. Auf dieser Webseite finden Sie den Weg, den ich persönlich da durch nehme. Vielleicht entdecken Sie sogar Überschneidungspunkte bei denen wir uns gegenseitig inspirieren oder miteinander kooperieren können.

Viele der Artikel die Sie hier finden entstehen aus meiner Dozententätigkeit. Sie sollen vor allem dazu dienen, das Gelernte bei meinen Schülern zu festigen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim durchforsten meiner Internet-Seiten! Wenn Sie Fragen haben: Ich würde mich sehr freuen, von Ihnen zu hören!

Herzlichst

Ihr
Josef Fenninger

P.S. Manchmal schreibe ich über Bücher und Produkte die ich gut finde. In diesen Artikeln gebe ich ausschließlich meine eigene Meinung wieder. Für solche Artikel werde ich nicht bezahlt. Die dort platzierten Werbelinks dienen einerseits Ihrer Bequemlichkeit, andererseits erhalte ich Provision, wenn Sie über einen solchen Link etwas kaufen. Ich nehme das gerne als kleine Belohnung für meine Arbeit an ;-)

Aktivierung von HTTPS

In eigener Sache (Achtung vor technischen Fachbegriffen ;-)

Heute habe ich die Umstellung meiner Webseite auf verschlüsselte Übertragung vollzogen. folgende Gründe haben mich dazu bewogen:

  1. Mehr Sicherheit. Theoretisch haben Hacker die Möglichkeit bei unverschlüsselter Übertragung Daten zu manipulieren. So könnten Ihnen beim Herunterladen von Dateien Böse Sachen untergejubelt werden. Das geht mit Verschlüsselung nicht.
  2. Mehr Vertrauen. Viele Webbrowser geben inzwischen Warnhinweise, wenn man unverschlüsselte Webseiten aufruft. Das kann dann doch eine abschreckende Wirkung auf meine Besucher haben. Mit Verschlüsselung zeigt z.B. Firefox durch ein grünes Schloss an, das die Übertragung sicher ist. Ein gutes Gefühl.
  3. Mehr Geschwindigkeit. Mit Verschlüsselung ist es möglich eine verbesserte Version des Internetprotokolls zu nutzen (HTTP/2). Ich hoffe, Sie bemerken den Unterschied.
  4. Weil es endlich geht. fenninger.biz wird von der Telekom gehostet. Leider war es technisch lange nicht möglich Verschlüsselung anzubieten. Nachdem der magentafarbene Riese seit einiger Zeit eine neue Hosting-Plattform bietet ist endlich auch https möglich.

Insgesamt überwiegen die Vorteile die Nachteile des Umstellungsaufwands. Falls Sie etwas Bemerken, was nach der Umstellung nicht optimal funktioniert: Bitte einen Kommentar dazu abgeben.

Umrechnung von Zeitangaben

Es kommt immer wieder vor, dass die korrekte Umrechnung von Zeitangaben Probleme bereitet:

Was sind 2 Stunden und 35 Minuten in Dezimalstellen dargestellt?
Wie viele Minuten sind 0,08 Stunden?

Für diese oder ähnliche Berechnungen können Sie in Zukunft gerne den Zeitenumrechner aus den "Schreinertools Online" verwenden:

Umrechnung von Zeitangaben

Einer meiner Rechner ist nützlich für Sie? Dann vergessen Sie nicht einen Kommentar zu hinterlassen!

Mehr aus der Rubrik SchreinertoolsOnline

m³-Preis in m²-Preis umrechnen

Ein neues Schreinertools steht zur Verfügung

In Holzlisten wird als Einheit bevorzugt m² verwendet, da die Holzwerkstoffe so gehandelt werden. Massivholz wird dagegen nach m³ verkauft (bis auf wenige Ausnahmen die nach Gewicht abgerechnet werden).

Für die Umrechnung habe ich einen kleinen Rechner online gestellt, der aus der Angaben von m³-Preis und der Rohdicke des benötigten Bretts / der Bohle den m²-Preis errechnet.

Probieren Sie es einfach aus:
Berechnung des Quadratmeterpreises von Massivholz

Mehr aus der Rubrik SchreinertoolsOnline

Diese Woche habe ich ein "außerhandwerkliches" Projekt abgeschlossen.

Die Aufgabenstellung: "Wie schaffe ich es mit einem Mausklick aus zwei Excel Tabellen mit 50.000 Datensätzen eine Importdatei für meinen Webshop zu erstellen. Eine Kalkulation der Preise soll auch noch möglich sein, außerdem wäre eine Möglichkeit cool, Datensätze nach Angabe von Schlagworten auszufiltern."

Huberware.de

Unabhängig von der Größe eines Projektes: Es ist immer wichtig sich zusammenzusetzen und die Aufgabenstellung genau zu definieren. Dann geht danach die Arbeit flott von der Hand und das Ergebnis ist keine (negative) Überraschung.

Das Projekt hat mir viel Spaß gemacht und der vorbesprochene Kostenrahmen wurde eingehalten. Herzlichen Dank an Christian Huber für die angenehme und konstruktive Zusammenarbeit!

Und wer noch einen regionalen Händler für Büroartikel sucht, dem kann ich HuberWare nur wärmstens empfehlen.

Sind sie auch zu teuer?

Meine Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen erfordert sehr viel Einsatz. Ich berate, plane, gestalte, entwerfe und kalkuliere viele Stunden, um meinem Interessenten ein Angebot auf den Tisch legen zu können. Irgendwann kommt dann der Moment der Wahrheit: Erhalte ich den Auftrag oder nicht?

Und dann passiert es: Die potentielle Kundin lehnt mein Angebot ab.

Eine bittere Niederlage. In vielen Verkaufsseminaren habe ich gelernt, dass man nach den Gründen für die Ablehnung fragen soll. Daraus lernt man, was man falsch gemacht hat. Und was antwortet die Kundin? „Sie sind zu teuer!“

Au, das tut weh. Da gibt es kein Gegenargument. Da komme ich nicht gegen an.

Was soll ich jetzt daraus lernen?

Folgende Möglichkeiten fallen mir ein:

  • Ich gebe in Zukunft aus dem Bauch heraus Rabatte um zu überzeugen.
  • Ich verringere meinen kalkulierten Gewinnzuschlag, scheinbar ist der Markt so hart, dass sich meine diesbezüglichen Vorstellungen nicht umsetzen lassen.
  • Ich verzichte ganz auf die Vorkalkulation und orientiere mich an den Marktpreisen („Bauchpreise“).
  • Ich muss meine Preise senken, koste es was es wolle.
  • Ich mache einfach weiter so, irgendwann finde ich schon jemanden, der meine Preise bezahlt.

Kennen Sie den einen oder anderen Gedanken aus dieser Liste?

Vorsicht: Diese Schlussfolgerungen sind alle falsch!

Lesen Sie mehr...

Einfach managen von Dieter und Nils Brandes

Ab und zu liest man ein Buch, das einem neue Horizonte eröffnet

Eines diese Bücher, bei dem diese Aussage auf mich zutrifft, möchte ich ihnen heute vorstellen.

Meine persönliche Lese-Ausgangslage

Meine mich umgebende Arbeitswelt wird immer komplizierter und schwerer zu überblicken. Merke ich, dass ein Kunde mich mit einer nicht gekannten Masche über's Ohr hauen will, werden die AGB und einen Passus erweitert, der das verhindern soll. Gibt es Probleme bei der Auftragsabwicklung mit einem Kunden, so werden alle zukünftigen Auftragsbestätigungen um einen schützenden Absatz verlängert. Geht in der Werkstatt was schief, erlassen wir neue Regeln an die sich ab sofort alle zu halten haben. Wir wollen uns kontinuierlich verbessern und das meinen wir durch einen Wust an neuen Anordnungen erreichen zu können. Irgendwann fühlt man sich wie in einem Korsett eingezwängt und findet keine Antwort, warum das überhaupt so ist.

Zum Buch

Schon das erste Zitat auf der ersten Seite hat mich berührt:

„Vollkommenheit entsteht nicht dann, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.“ Antoine de Saint-Exupéry

Lesen Sie mehr...

Verschenken Sie nicht Ihre Gewinne!

Beispiel aus der Praxis

Sie stehen kurz vor dem Auftrag. Der Kunde ist ein zäher Verhandler. Sie haben schon "die Luft aus dem Preis rausgelassen", da kommt noch ein letztes Argument: "3% Skonto müssen noch drin sein, die bekomme ich bei allen meinen Lieferanten. Außerdem bin ich ein äußerst zuverlässiger Zahler." - Sie wollen den Auftrag unbedingt und lassen sich überzeugen. Der Auftrag wird erteilt. Alle sind glücklich.

Wie wirken sich die 3% zusätzlicher Nachlass auf Ihren Gewinn aus?

Lesen Sie mehr...

Die 4 häufigsten Irrtümer übers Kostenrechnen im Handwerk

Kostenrechnen ist gut für Ihren Betrieb!

Handwerker sind Macher. Das ist die große positive Eigenschaft. Hier werden Lösungen gefunden und vor allem: Es wird umgesetzt. Haben Sie Ihr Handwerk auch gelernt, weil Sie Spaß an der Arbeit mit Ihren Händen hatten? Als Meister hat man plötzlich fast keine Zeit mehr dafür, das zu tun, was einem am gewählten Beruf so gefallen hat. Kein Wunder, dass die ungeliebte Büroarbeit hinten anstehen muss. Ein besonders ungeliebtes Kind ist da die Kostenrechnung.

Im Folgenden möchte ich die häufigsten Irrtümer übers Kostenrechnen im Handwerk unter die Lupe nehmen:

Irrtum 1: In der Werkstatt/ auf der Baustelle ist das Geld verdient

Lesen Sie mehr...

Meisterbrief

Heute bin ich über die Werbung eines Fortbildungsinstitutes gestolpert.

Zitat aus dem Werbetext (von mir anonymisiert):

"Dank dem Fortbildungsinstitut ... habe ich meine Meisterprüfung in nur 15 Tagen geschafft. Das sparte mir viel Geld und noch mehr Zeit".

Das ist doch mal ein Argument und macht mich neugierig. Auf der Homepage dieses Institutes erfahre ich dann: In nur 15 Tagen kann man die Ausbildung in Teil III (der kaufmännische Teil) und in sogar nur 3 Tagen in Teil IV (Ausbilderschein) absolvieren. Ich gebe zu, das regt mich auf.

Bei mir wirft das eine Grundsatzfrage auf:

Welchen Stellenwert hat der Meistertitel im Allgemeinen? Ich befrage Wikipedia und finde dazu:

Lesen Sie mehr...

Datenschutz-Grundverordnung

Ich geb's zu: Auch ich beschäftige mich erst auf dem letzten Drücker mit der Thematik.

Da die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) am 25.05.2018 nach einer zweijährigen Übergangsfrist (wie die Zeit vergeht) endgültig in Kraft tritt, kommt man ja nicht mehr daran vorbei.
Bei mir geht's hauptsächlich um die Webseite. Das sollte nicht so kompliziert werden, ich habe ja keinen Shop oder ähnliches. Es werden auf dieser Seite keine personenbezogenen Daten verarbeitet. Bei meiner mehrstündigen Recherche zu dem Thema bin ich letztlich beim Heise-Verlag auf eine Muster-Datenschutzerklärung gestoßen, bei der man sich alles nach seinen Bedürfnissen "zusammenklicken" kann. Klappt gut.

Die neue Verordnung legt Wert darauf, dass die neuen Regeln für den Benutzer leicht verständlich erklärt werden (Auszug aus Art. 12 (1)):

Lesen Sie mehr...